Berufsorientierung Oberstufe

Die Berufsorientierung der Schülerinnen und Schüler an der OHS wird besonders ernst genommen und durch zahlreiche Aktionen und Angebote außerschulischer Kooperationspartner, wie z.B. die Strahlemann-Stiftung, Airbus, Still, Berufliche Schule für Medien und Kommunikation- BS17, Lidl, Rüssmann u.a. unterstützt.

Die zentralen Säulen der Berufsorientierung sind an der OHS die Arbeit mit dem Berufswahlpass in der Sek I, die Berufspraktika in Klasse  9 und 11 sowie die Arbeit mit dem Berufs- und Studienwahlportfolio in der Oberstufe, die Werkstatttage in Sek I und die Berufsorientierungswoche in Jahrgang 8 und 12.

Der Berufswahlpass

Ab Klasse 8 steht alles zum Thema Berufsorientierung im Zeichen des Berufswahlpasses. Er begleitet die Schülerinnen und Schüler bis Jahrgang 10 und wird dann ergänzt durch das Berufs- und Studienportfolio für die Oberstufe.

Im Berufswahlpass wird der Prozess der Studien- und Berufswahlvorbereitung von der Klasse 8-10 dokumentiert. So haben die Schülerinnen und Schüler am Ende von Klasse 10 ein Portfolio indem sich ihr persönlicher Entwicklungsprozess im Bezug auf Studien- und Berufsorientierung widerspiegelt und alle Aktionen und Ansprechpartner rund um das Thema Studien- und Berufsorientierung (Praktika, Bewerbungstrainings, Berufswahltests, Kompetenzprofile und Exkursionen) dokumentiert sind.

Ferner haben durch den Berufswahlpass auch die Eltern Einblick in den jeweiligen Berufsorientierungsstand ihrer Kinder. Dadurch haben die Eltern die Möglichkeit ihre Kinder aktiv bei der Studien- und Berufsorientierung zu unterstützen.

Der Berufswahlpass wird ab Jahrgang 11 ergänzt durch das Berufs- und Studienportfolio für die Oberstufe. Beides stellt damit zusammen eine unterstützende Hilfe zur Gestaltung der selbst gesteuerten beruflichen Orientierung der Schüler bis hin zur Entscheidung über den Wunschberuf dar.

Weitere Hilfestellungen auf dem Weg zum Wunschberuf für SuS unter dem Link: Berufswahltest

Berufspraktikum Klasse 9 und Profil-Betriebspraktikum Klasse 11 

Das „wirkliche Arbeitsleben“ lernen die Schülerinnen und Schüler dann in Klasse 9 kennen.

In 2 Betriebspraktika haben sie die Möglichkeiten festzustellen, ob ihre Kompetenzen und ihre Vorstellungen vom Wunschberuf übereinstimmen.

Für die SchülerInnen, welche nach Klasse 10 in die Vorstufe eintreten, bietet sich die Chance am Ende von Klasse 11 in ein Berufsbild hinein zu schnuppern, welches im Jahrgang 9 noch nicht in den Fokus genommen wurde, für das z.B. ein Studium Voraussetzung ist.

Die Schülerinnen und Schüler können hier die Auswertung und Überarbeitung des Kompetenzprofils aus Klasse 8 abgleichen und ggf. korrigieren und einen neuen „Wunschberuf“ erproben, welcher sich stärker an ihrer möglichen Profilwahl in Jahrgang 12 orientiert. In einem anschließenden Reflexionsbericht halten die SchülerInnen ihre Erfahrungen fest und haben im Rahmen der LEGs und der verpflichtenden Beratung bei der Jugendberufsagentur die Möglichkeit sich weitere Hilfestellungen auf dem Weg zum Wunschberuf zu holen.

Berufsorientierungswoche und das Berufs- und Studienportfolio in der Oberstufe

 Im Vorwege der Berufsorientierungswoche in Jahrgang 8 und 12 haben die SchülerInnen die Möglichkeit aus zahlreichen Studien- und Berufsorientierungsangeboten zu wählen und diese Veranstaltungen während der Berufsorientierungswoche zu besuchen und mit ihren persönlichen Wunsch- und Zielvorstellungen abzugleichen. Der Jahrgang 12 nimmt darüber hinaus verbindlich am Marktplatz der Möglichkeiten teil. Hier haben die SuS die Gelegenheit sich mit ehemaligen SchülerInnen der OHS auszutauschen und sich über deren beruflichen Werdegänge zu informieren.

Des Weiteren haben die OberstufenschülerInnen auf der verbindlichen Info-Veranstaltung zur Vocatium-Messe die Möglichkeit sich fakultativ für berufsorientierende Gesprächstermine mit den Betrieben, Hochschulen und Fachhochschulen anzumelden und auf der Messe in den Dialog einzutreten bezüglich ihrer Berufswünsche und ihrer Bewerbungsunterlagen. Ferner besuchen sie den Unitag und erstellen darüber ebenfalls einen Reflexionsbericht, welcher dann auch wieder auf den LEGs bzw. bei der Jugendberufsagentur thematisiert und besprochen wird.

Am Ende von Jahrgang 12 findet darüber hinaus eine BOSO-Projektwoche statt, in der die SchülerInnen sich im Rahmen des Fachs Sefa mit den verbindlichen Studien- und Berufsorientierungsthemen auseinandersetzen und diese sich in abschließenden Präsentationen gegenseitig vermitteln. Alle Aktivitäten in der Oberstufe werden im Berufs- und Studienportfolio festgehalten und dienen als Ergänzung des Berufswahlpasses.

Weitere Tipps zur Studien- und Berufswahl für SuS unter folgenden Links:

 http://www.azubiyo.de

http://www.studierdoch.hamburg.de

http://wege-ins-studium.de

http://www.ausbildung-hamburg.de