Kategorie Archiv: Aktuelles

Jahreskonzert mit den „Young ClassX“ in der Laeiszhalle!

Zwei Wochen ist das Konzert jetzt her und immer noch klingt uns das Swing-Medley in den Ohren. Für unsere kleinen und großen Sänger_innen ist es jedes Jahr ein gewaltiges Erlebnis mit 300 anderen Kindern und Jugendlichen auf der Bühne zu stehen und in der ausverkauften Laeiszhalle zu singen. Ein riesen Applaus geht vor allem an unsere mutigen Solistinnen Kadi und Ayla aus dem Unterstufenchor und an Haddi und Philipp aus Mittel- und Oberstufenchor, die Soloparts übernehmen durften und das Publikum mit ihren wunderschönen Stimmen verzauberten. Im Orchester saßen Kacper und Jana an den Geigen. Ihr seid spitze! Das wochenlange Proben hat sich wirklich gelohnt!

  

OHS Schüler überzeugen bei den Hamburger Meisterschaften – Leichtathletik

Auch im letzten Wettkampf der Saison setzten die OHS-Sportler*innen die Erfolgsserie fort. Den zwei Mannschaftstiteln folgten vier Hamburger Meistertitel bei den Hamburger Einzelmeisterschaften. Neben unserem Norddeutschen Meister Lucas Ansah-Peprah, der vor kurzem nur 3 Hundertstelsekunden an der Jugend-WM-Norm gescheitert war, konnte sich auch in der U16 Sascha Voelke in persönlicher Bestzeit von 11,83 sec durchsetzen. Er ist mit Lucas Teil des Teams, das unsere Schule im Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia in Berlin vertreten wird. Im Sprint der Alterklasse U14 konnte sich Ephrem Giesenberg trotz Verletzung deutlich durchsetzen. Er liegt mit der gelaufenen Zeit im Moment auf Platz sechs der Deutschen Bestenliste! Richlove Neumann bewies, dass die OHS-Schüler*innen auch in den technischen Disziplinen leistungsstark sind. Sie gewann den Hochsprung der Alterklasse W13 mit übersprungenen 1,32m. Richloves Talent im Hochsprung wurde erst vor wenigen Wochen entdeckt, als Sie im Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia aushalf. Viele OHS-Schüler*innen sammelten weitere Medaillen und rundeten das tolle Gesamtergebnis ab.

Herzlichen Glückwunsch! Ihr könnt wirklich stolz auf Euch sein!

Björn Wißmach

Fachleitung Sport

Projektarbeit an der OHS: WEICHENSTELLUNG für Zuwandererkinder und -jugendliche

Seit Juni 2016 läuft das Projekt WEICHENSTELLUNG bereits erfolgreich an der Otto-Hahn-Schule. Insgesamt 12 Schüler/-innen aus unseren internationalen Vorbereitungsklassen profitieren von dieser besonderen Unterstützung.

Idee und Ziel

Das Projekt WEICHENSTELLUNG für Zuwandererkinder und -jugendliche unterstützt Schülern und Schülerinnen aus Zuwandererfamilien beim Übergang von den internationalen Vorbereitungsklassen in die Regelschule. Wenn Kindern und Jugendlichen dieser Übergang gut gelingt, stehen ihnen perspektivisch viele Wege offen.

Die Idee: Studentische Mentoren unterstützen die Schüler und Schülerinnen zwischen 8 und 20 Jahren und helfen ihnen, sich in der neuen Schule zu orientieren und auch schulisch durchzustarten. Lehramtsstudierende, aber auch Studierende anderer Fachrichtungen, die sich zivilgesellschaftlich engagieren und an pädagogischen Aufgaben interessiert sind, begleiten die jungen Menschen über einen Zeitraum von bis zu zwei Jahren.

Die Initiatoren und Förderer

Mit WEICHENSTELLUNG leistet die ZEIT-Stiftung einen Beitrag zu chancengerechter Bildung sowie zu Integration und Teilhabe. Das Projekt WEICHENSTELLUNG für Zuwandererkinder und -jugendliche realisiert die ZEIT-Stiftung seit 2015 in Kooperation mit der Til Schweiger Foundation am Hamburger Gymnasium Hamm.

Dank einer Zuwendung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend begleiten im Rahmen der Initiative „Menschen stärken Menschen“ 135 Mentoren mehr als 400 Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 20 Jahren in Hamburg. WEICHENSTELLUNG strahlt auch auf andere Bundesländer aus.

Weitere Informationen finden Sie www.weichenstellung.info

Die konkreten Maßnahmen

WEICHENSTELLUNG unterstützt Zuwandererkinder und -jugendliche bei der Integration in Schule und Gesellschaft durch

  • Mentoring und Coaching
  • Sprachförderung
  • fachliche Förderung
  • ein kulturelles Begleitprogramm
  • durch Vermittlung von gesellschaftlichen Normen und Werten.

Die Praxis: So sieht die Förderung aus

Die studentischen Mentoren begleiten ihre Mentees im Alter zwischen 10 und 18 Jahren bei den ersten Schritten in einer deutschen Regelschule. Jede Mentorin, jeder Mentor unterstützt vier Stunden pro Woche maximal drei Kinder fachlich. Außerdem gestalten die Mentoren für ihre Mentees einmal im Monat ein etwa vierstündiges „Kulturprogramm“ – zum Beispiel Stadterkundungen, Besuche von Museen, Theatern oder Bücherhallen. Die persönlichen Begegnungen schaffen ein Miteinander, von denen nicht nur die beteiligten Studenten und Kinder profitieren, sondern ebenso Eltern und Schulen.

Herzlichen Glückwunsch!

Der zehnte Jahrgang erhielt am Freitag, dem 23.06.2017, seine Abschlusszeugnisse. Viele der Schülerinnen und Schüler werden uns erhalten bleiben und weiter unsere Oberstufe besuchen. Andere fangen bald ihre Ausbildung an. Nach sechs gemeinsamen Jahren ist es nicht leicht auseinander zugehen. Wir wünschen den Absolventinnen und Absolventen alles Gute für die Zukunft!

16 mal Gold, 22 mal Silber, 12 mal Bronze

Die OHS dominiert die Regionalmeisterschaften in der Leichathletik und sammelt insgesamt 50 Platzierungen auf dem Siegertreppchen. Unsere Schule wurde auf den diesjährigen Meisterschaften ihrem Ruf als sportlichste Schule der Region wieder gerecht! Unten den vielen hervorragenden Ergebnissen sind besonders die Leistung von Kervin Conteh, der zwei Titel gewann (75m Sprint und Weitsprung) als auch die Leistung von Lucas Ansah Peprah zu nennen, der mit 10,8 sec sehr zur Freude seines anwesenden Vereinstrainers vom Partnerverein Athletik Team Hamburg die schnellste Zeit des Tages lief. Unsere Jüngsten aus der Sportbetonten Klasse 5a konnten auch einige Titel sammeln und entscheiden die Sprint und den Ballwurf bei den Jungen und Mädchen für sich. Hier ist besonders Marvin Zontek zu nennen, der mit seinem Erfolg im Ballwurf in die Fußstapfen seinen großen Bruders trat.

Ein großer Dank gilt auch den Schülerinnen und Schülern des Sportprofils „der bewegte Mensch“, die durch fleißigen Kampfrichtertereinsatz dieses große Sportfest ermöglichten.

Björn Wißmach (Fachleitung Sport)

Mannschaftsfinale „Jugend trainiert für Olympia – Leichtathletik“

Unsere Jüngsten machten den Älteren vor wie es geht: Landessieger in dem Mannschaftswettkampf in der Alterklasse WK4. Leider gibt es in dieser Altersklasse noch kein Bundesfinale in Berlin, aber dies war ein erster Fingerzeig, dass in den nächsten Jahren weiterhin mit uns zu rechnen ist. In einem hochklassig besetzten Finale setzte sich unser Team im Hamburger Vergleich durch und sicherte sich so den Titel des Hamburger Meisters. „Es war wirklich eine geschlossene Mannschaftsleistung“, so der Trainer der jüngeren Leichtathleten Patrick Brockmann. Eine besondere Leistung unseres Teams waren die 50m von Ephrem Giesenberg, der den schnellsten und den drittschnellsten Schüler Deutschlands bis dato mit einer Zeit von 6,72s schlug. Ephrem spielt bei unserem Kooperationsparten SC Concordia Fußball. Unsere Staffel war dann im großen Finale nicht mehr zu halten und sicherte sich den Sieg.

Die großen Jungs standen unseren Jüngsten allerdings in nichts nach. Mit dem 100m-Sprint setzten sich die Mannschaft der WK 2 (Jg. 2000 und jünger) in Führung, die sie nicht mehr hergab. In allen Disziplinen waren unsere Schüler auf Bestleistungskurs. Es gab so viele brillante Leistungen, dass man gar nicht alle erwähnen kann: Angefangen von Lucas 11,19s über 100m, weiter über Niklas 5,74m im Weitsprung und Philipps 1,72m im Hochsprung bis hin zu Mokoms 2:09 über 800m. Super Leistungen soweit das Auge reicht. In der Staffel machte es das Team, das weit in Führung lag, noch einmal spannend: Die erste Staffel verliert 15m in Führung liegend auf der Zielgeraden das Holz und kommt nicht ins Ziel. Nun wissen alle wie wichtig jeder Einzelne des Teams ist: Mit einem sauberen Staffellauf sicherte die 2. Staffel den Sieg und lief locker in einer Zeit weit unter 50s ins Ziel! Herzlichen Glückwunsch!

Ich freue mich schon auf das Bundesfinale in Berlin im Herbst! Bis dahin werden wir fleißig weiter trainieren, um Hamburg bei den Deutschen Meisterschaften der Schulen würdig zu vertreten. Das wird eine aufregende Fahrt- auch wenn einige Teilnehmer zum vierten Mal in Folge nach Berlin fahren, denn so viele Jahre hält unsere Siegesstrecke bereits.

Björn Wißmach (Fachleitung Sport)

6. OHS-Laufcup 2017

Zum sechsten Mal in Folge fand der OHS-Laufcup statt. Dieser Wettbewerb setzt sich aus drei großen Langstrecken-Straßenläufen zusammen (Wandsetaler Runde, das Zehntel vom Hamburg Marathon und der Rahlstedter Wandselauf des AMTV Hamburg), wobei die Zeiten der Läufe addiert werden. Auch in diesem Jahr sind wir mit einer tollen Mannschaft am Start gewesen, die sich aus den unterschiedlichsten Klassen zusammensetzte.  Besonders bemerkenswert war der Zusammenhalt im Team der OHS-Läufer, die sich immer gegenseitig anfeuerten und eine tolle gemeinsame Zeit hatten. Unsere Top-Läuferin war Pia Bohn aus der sportbetonten Klasse 7a von Herrn Brockmann, die auch in unserem Partnerverein AMTV-Hamburg trainiert. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Laufcup mit Euch!

 

Björn Wißmach

(Fachleitung Sport)

Endstand

Mädchen 2004 und jünger Lauf 1 Lauf 2 Lauf 3 Gesamtzeit:
    Neumann, Richlove 6a 8:03 24:11 4:39 36:53
    Jebe, Emma 7a 10:35 26:21 6:08 43:04
Weissgerber, Linda 5d 11:09 27:31 5:39 44:19
Jungen 2004 und jünger Lauf 1 Lauf 2 Gesamtzeit:
Wupper, Niclas 6a 8:13 19:57 4:37 32:47
Pham, Minh 5d 8:28 20:42 4:23 33:33
Schütt, Linus 6a 8:14 22:13 4:55 35:22
Göller, Florian 6a 9:01 22:28 4:37 36:06
Neudeck, Casimir 5a 8:29 25:34 4:41 38:44
Lukas Rinke 6a 10:02 30:21 6:02 46:25
Mädchen 2000-2003 Lauf 1 Lauf 2 Gesamtzeit:
Bohn, Pia 7a 23:40 19:40 32:50 76:10
    Dabo, Cumba 7a 29:35 22:20 39:04 90:59
Bösch, Paulina 11c 31:35 23:14 39:15 94:04
Lehrke, Annika 8e 30:21 26:26 46:19 103:06
Abdel Rahman, Maria 8a 33:32 26:11 46:18 106:01
Jungen 2000-2003 Lauf 1 Lauf 2 Gesamtzeit:
Siewert, Chris Lucas 11b 23:20 18:37 28:23 70:20
Just, Johannes 8a 24:50 19:13 28:10 72:13
Klaas, Ingomar 10f 27:30 23:53 32:48 84:11

Einweihung des Amphitheaters

Unser neues Amphitheater wurde eingeweiht! Literatur- und Theaterkurse haben jetzt die Möglichkeit das Freilicht-Klassenzimmer bei schönem Wetter zu nutzen. Wir danken ganz herzlich allen Beteiligten für die Entstehung dieses einzigartigen Ortes!

Kommt in die Zukunft!

Mit unserem Kurs „Studienorientierung Gesellschaftswissenschaften“ nahmen wir am Europäischen Wettbewerb teil. Mit der Aufgabe „Beam me to 2027“ beschäftigten wir uns. Dabei war das Ziel eine Vision von Europa für das Jahr 2027 zu entwickeln. Im Rahmen der gewählten Aufgabe konnten wir uns ein eigenes Thema ausdenken. Wichtig war jedoch, die klare Erkennung der europäischen Dimension und die maximale Gruppengröße von vier Schülerinnen und Schülern. Die Themen reichten von Technik „Wie fliegen wir im Jahr 2027?“  und „Smarthome“ bis zu gesellschaftlichen Themen wie „Menschen ohne Grenzen“ und „Immobilienpreise im Jahr 2027“. Insgesamt arbeiteten wir vier Monate an den Projekten. Im Laufe dieser Zeit wurden insgesamt zehn Arbeiten erstellt: Vier Videos, drei Plakate, zwei schriftliche Ausarbeitungen und eine Präsentation. Bei der Preisverleihung des Wettbewerbs wurden elf Schülerinnen und Schüler aus unserem Kurs ausgezeichnet. Ein besonderes Highlight war die Auszeichnung von Dewina Leuschner (10f). Für ihren Film „Menschen ohne Grenzen“ wurde sie mit einem Bundespreis ausgezeichnet. Wir gratulieren allen beteiligten Schülerinnen und Schülern zu ihrem Erfolg!