Danzig – Hamburg

Vom 29.05.2016  bis zum 03.06.2016 fand unser jährlicher Polenaustausch statt. Es ging wie immer in die an der Ostsee liegende Stadt Danzig. Wir wurden in Gastfamilien untergebracht und schliefen auch die erste Nacht dort. Zudem verbrachten wir zwei Nächte in einem Sporthotel auf der Halbinsel Hel, in der Stadt Cetniewo. Nach der Ankunft durften wir erst einmal unsere Zimmer beziehen und zu Mittag essen. Danach ging es los mit unserer Arbeit an unserem Thema. Dieses hieß „Älter werden in der Gesellschaft“. Wir arbeiteten meistens in der gesamten Gruppe oder in kleineren Gruppen mit ca. 4 Personen. Wir befassten uns zum Beispiel mit der Werbung in Frauenmagazinen, unseren Stammbäumen, unseren Familien und vor allem mit unseren Großeltern. Eine Aufgabe war es herauszufinden, wie viel und was für Werbung in den Frauenmagazinen für die unterschiedlichen Altersstufen vorhanden war. Zwischenzeitlich machten wir auch viele andere Aktivitäten wie zum Beispiel Schwimmen, Strandspaziergänge, eine Wanderung durch Cetniewo, Spiele draußen oder auch in der Turnhalle und es gab Tanzeinlagen der deutschen und der polnischen Gruppe.

Nach den zwei Nächten fuhren wir Mittwochmittag zurück nach Danzig und bekamen den Rest des Tages frei und gingen alle zusammen in dem bekannten Einkaufszentrum Galeria Baltycka shoppen.

Am Donnerstag gingen wir in das Zentrum der Solidarnosc-Bewegung. Wir erarbeiteten dort zuerst die Geschichte der Danziger Werftarbeiter. Danach konnten wir uns eine Stunde lang mit Audio-Guides den Rest des Museums anschauen, um mehr darüber zu erfahren. Das Museum war sehr modern und hatte viele interaktive Ausstellungsstücke. Später gingen wir noch durch Danzig und sahen viele Altbauten, die aber sehr schön aussahen.

Wir konnten danach essen gehen, bevor wir uns um 16 Uhr in einem Danziger Altenheim trafen. Da wir von dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk unterstützt wurden und diese ihr 25-jähriges Bestehen feierten, sollten wir etwas für die Gesellschaft tun. Wir halfen also  einem halben Tag lang in einem Altenheim in Danzig. Die Senioren feierten am darauffolgenden Tag ein Fest, welches wir vorbereiteten. Wir tätigten dort Aufgaben wie zum Beispiel Unkraut jäten, Fegen, die Hecke schneiden oder Wimpel ansprühen und aufhängen. Später gab es dann noch Pizza und die polnischen Schüler konnten Wünsche für ihren Aufenthalt in Hamburg äußern. Am nächsten Tag konnten wir dann noch kurz die Schule und den Unterricht besuchen, bevor es wieder zurück nach Hamburg ging.
Abschließend können wir sagen , dass es eine tolle und aufregende Zeit war. Man hat neue Menschen kennen gelernt, sein Englisch verbessert und kam einfach mal raus aus dem Schulalltag.

Jetzt freuen wir uns auf die polnischen Schüler, die im September zu uns kommen.

Von Michelle-Celine Kutschera (10b)

Workshop im Solidarity centre
Strandgruppe
nach getaner Arbeit im Seniroenheim
langjährige Kollegen
Gruppenfoto
Abschiedsspiel
Gartenarbeit im Seniorenheim