Mannschaftsfinale „Jugend trainiert für Olympia – Leichtathletik“

Unsere Jüngsten machten den Älteren vor wie es geht: Landessieger in dem Mannschaftswettkampf in der Alterklasse WK4. Leider gibt es in dieser Altersklasse noch kein Bundesfinale in Berlin, aber dies war ein erster Fingerzeig, dass in den nächsten Jahren weiterhin mit uns zu rechnen ist. In einem hochklassig besetzten Finale setzte sich unser Team im Hamburger Vergleich durch und sicherte sich so den Titel des Hamburger Meisters. „Es war wirklich eine geschlossene Mannschaftsleistung“, so der Trainer der jüngeren Leichtathleten Patrick Brockmann. Eine besondere Leistung unseres Teams waren die 50m von Ephrem Giesenberg, der den schnellsten und den drittschnellsten Schüler Deutschlands bis dato mit einer Zeit von 6,72s schlug. Ephrem spielt bei unserem Kooperationsparten SC Concordia Fußball. Unsere Staffel war dann im großen Finale nicht mehr zu halten und sicherte sich den Sieg.

Die großen Jungs standen unseren Jüngsten allerdings in nichts nach. Mit dem 100m-Sprint setzten sich die Mannschaft der WK 2 (Jg. 2000 und jünger) in Führung, die sie nicht mehr hergab. In allen Disziplinen waren unsere Schüler auf Bestleistungskurs. Es gab so viele brillante Leistungen, dass man gar nicht alle erwähnen kann: Angefangen von Lucas 11,19s über 100m, weiter über Niklas 5,74m im Weitsprung und Philipps 1,72m im Hochsprung bis hin zu Mokoms 2:09 über 800m. Super Leistungen soweit das Auge reicht. In der Staffel machte es das Team, das weit in Führung lag, noch einmal spannend: Die erste Staffel verliert 15m in Führung liegend auf der Zielgeraden das Holz und kommt nicht ins Ziel. Nun wissen alle wie wichtig jeder Einzelne des Teams ist: Mit einem sauberen Staffellauf sicherte die 2. Staffel den Sieg und lief locker in einer Zeit weit unter 50s ins Ziel! Herzlichen Glückwunsch!

Ich freue mich schon auf das Bundesfinale in Berlin im Herbst! Bis dahin werden wir fleißig weiter trainieren, um Hamburg bei den Deutschen Meisterschaften der Schulen würdig zu vertreten. Das wird eine aufregende Fahrt- auch wenn einige Teilnehmer zum vierten Mal in Folge nach Berlin fahren, denn so viele Jahre hält unsere Siegesstrecke bereits.

Björn Wißmach (Fachleitung Sport)