Die gymnasiale Oberstufe der OHS

Das Abitur ist für viele Jugendliche das größte schulische Ziel. Es zu erreichen macht stolz, es geschafft zu haben, öffnet viele Tore der Berufswelt. Aber der Schritt von der Sekundarstufe I in die Oberstufe ist groß. Immer komplexere Inhalte müssen immer selbstständiger erschlossen werden. Und trotzdem schaffen wir es, fast die Hälfte unserer Schüler*innen der 10. Klasse zum Abitur zu führen. Darauf sind wir stolz. Damit das gelingt, begleiten und beraten wir die Jugendlichen intensiv und individuell. Denn die gymnasiale Oberstufe eröffnet den Lernenden verschiedene Wege und das Abitur ist nur eine mögliche Qualifikation:

  • Die Jugendlichen können die Vorstufe (11. Klasse) nutzen, um sich beruflich zu orientieren, fachliche und methodische Kompetenzen zu schulen und anschließend gestärkt in eine Berufsausbildung zu gehen.

  • Unsere Lernenden erlangen nach Jahrgang 12 den schulischen Teil der Fachhochschulreife und haben so die Perspektive auf ein Fachhochschulstudium, oder können sich für ein duales Studium (Berufsausbildung und Studium gleichzeitig) entscheiden.

  • Die Schüler*innen absolvieren nach erfolgreichem Besuch der vier Semester der Profiloberstufe vier Abiturprüfungen (3 schriftliche Prüfungen, 1 mündliche Prüfung). Sie erwerben so das Abiturzeugnis der allgemein bildenden Schulen. Mit dieser allgemeinen Studierfähigkeit können sie entweder eine universitäre Ausbildung beginnen oder eine anspruchsvolle Berufsausbildung aufnehmen.

Damit alle Lernenden der Vor- und Oberstufe den richtigen Weg für sich finden, haben wir die drei letzten Jahre an den Bedürfnissen unserer Schüler*innen ausgerichtet.