Ski- und Snowboardkurs der Oberstufe 2019

Vom 25. 01. – 2.02. 2019 fand zum 3. Mal in Folge der Ski- und Snowboardkurs des 12. Jahrgangs statt. Die Reise ging wieder in das schneesichere Zillertal in Österreich. Insgesamt gingen 24 Schülerinnen und Schüler, sowie 4 Betreuerinnen und Betreuer auf die Reise.

Am Freitagabend war es dann soweit, der Bus holte uns um 19.00 Uhr an der Schule ab und los ging die Reise. Ab Hannover schneite es durchgehend bis zur dreistündig verspäteten Ankunft im Haus Grünsbach in Münster/Zillertal. Schon bei der Ankunft sah man im Tal Schnee soweit das Auge reichte.

Nach einem entspannten Frühstück fuhren wir zum Ski- und Snowboardverleiher Sportstock. Jeweils 12 angehende  Skifahrer*Innen und Snowboarder*Innen mussten mit dem jeweiligen Material versorgt werden. Als alle ihr Material hatten, ging es zurück zur Unterkunft und die Zimmer wurden aufgeteilt. Am frühen Nachmittag, nachdem die Zimmer bezogen waren und das Mittagessen eingenommen wurde, ging es in den einzelnen Gruppen auf den Hügel hinter dem Haus Grünsbach. Die erste Gewöhnung an das Material und erste Fahr- und Gleitübungen standen auf dem Programm.

Da jeden Tag Zweier-Teams die Erwärmung durchführen mussten, waren nun schon die ersten Gruppen gefordert. Auch die Materialgewöhnung sollte durch jeweils ein Zweier-Team angeleitet werden. Nach guten zwei Stunden und einer Runde Völkerball im Schnee, war die erste Übungseinheit absolviert und der erste Tag im Skigebiet stand bevor.

Am nächsten Morgen ging es um 8.45 Uhr mit dem Skibus in das Skigebiet Hochzillertal-Kaltenbach. Dort erwarteten uns perfekte Schneebedingungen. Jeden Tag konnte dadurch kontinuierlich geübt, geübt und nochmals geübt werden. Am Nachmittag stand wahlweise eine Stunde freies Üben in mindestens Dreier-Gruppen zur Verfügung.

Um 17.00 Uhr brachte uns der Skibus wieder zur Unterkunft.

Abends standen dann die Gruppenvorträge auf dem Plan. Vortragsthemen waren unter anderem „Die Geschichte des Carving-Ski“, „FIS-Regeln“ und „Die ökologischen Folgen des Alpentourismus“. Nach den Vorträgen wurde der Tag in den einzelnen Ausbildungsgruppen ausgewertet.

Es waren 6 randvolle Ausbildungstage, die mit einer praktischen Prüfung im Ski- und Snowboardfahren ihren krönenden Abschluss fanden. Die Kursteilnehmer*Innen mussten insgesamt 4 Prüfungsteile absolvieren. Am letzten Abend wurden die besten Skifahrerinnen, sowie die beste Snowboarderin und der beste Snowboarder gekürt.

Wir hatten perfekte Ausbildungsbedingungen, eine tolle Schülergruppe mit großartigen Fahrleistungen und ein motiviertes Trainerteam. Wir freuen uns und sind gespannt auf den Kurs im Schuljahr 2019/2020.

Das Trainer-Team

Frau Menyes, Herr Lau, Herr Brockmann und Herr Rothbart